Fachtagungen & Messen

  • internationale tanzmesse nrw 2022

    internationale tanzmesse nrw 2022

    Nächste Edition: 31. August bis 3. September 2022
     

    Highlighting Artistic Ideas & Values
    Die internationale tanzmesse nrw wird veranstaltet vom nrw landesbuero tanz und ist das größte professionelle Meeting für zeitgenössischen Tanz. Als Forum für Austausch, Wissenstransfer und Vernetzung ist die Tanzmesse wichtiger Treffpunkt internationaler Tanzschaffender. Die bis zu 2.000 internationalen Aussteller:innen und Besucher:innen kommen alle zwei Jahre Ende August in Düsseldorf zusammen und präsentieren ein breites Spektrum ästhetischer Ausdrucksweisen sowie künstlerischer Praktiken.

    Von der Messe zum Marktplatz der Ideen
    1994 als Tanzmesse NRW ins Leben gerufen, konzentrierte sich die internationale tanzmesse nrw in ihren Gründungsjahren vor allem auf die Vermarktung und Distribution von Tanzproduktionen. In den folgenden Jahren hat sie sich zum wichtigsten internationalen Meeting für zeitgenössischen Tanz entwickelt. Heute steht vor allem die Vernetzung von Tanzschaffenden und der Austausch von Wissen im Fokus.

    Die drei Bereiche Agora, Talk & Connect und das Performance Programm bilden die internationalen tanzmesse nrw.

    Das Meeting: Agora, Talk & Connect und Performance-Programm
    Im Mittelpunkt steht die Agora in den Ausstellungshallen des NRW Forum. Hier präsentieren sich Kompanien, Künstler:innen, Institutionen und Organisationen. Die Agora fungiert als Versammlungsplatz für die Tanzschaffenden und ist der Ort, an dem Gastspiele verabredet, Kooperationen geschlossen und neue Projekte angebahnt werden. In den offen gestalteten Areas und Networking Islands haben Aussteller:innen die Möglichkeit ihre Arbeit zu präsentieren und neue Kontakte zu knüpfen. Die Agora schafft vielfältige Begegnungen auf Augenhöhe.

    In Open Studios und Pitchings geben Künstler:innen sowie Tanzschaffende einen Einblick in ihre künstlerischen Produktionen, Arbeitsweisen, Vorhaben und Projektideen.

    Das Diskursprogramm Talk & Connect bietet Raum für Wissenstransfer und Diskussion zwischen den Tanzschaffenden. Hier wird aktuellen gesellschaftlichen Themen nachgegangen und über die Werte der globalen Tanzcommunity in den Dialog getreten. Neben klassischen Formaten wie Keynotes und Panels werden neue Gesprächsformate erprobt, in denen sich die Teilnehmer:innen als Expert:innen in ihrem Feld begegnen.

    Im Performance Programm der internationalen tanzmesse nrw präsentieren Künstler:innen ausgewählte Arbeiten auf der Bühne, Outdoor und digital den internationalen Fachbesucher:innen sowie einem tanzbegeistertem Publikum. Dazu gehören auch intergenerative Arbeiten, die sich an ein generationsübergreifendes (Fach-)Publikum richten.

  • Background Fachkonferenz 2022

    Background Fachkonferenz 2022

    22.-21.09.2022

    Programm: tba
    Datum: 20. bis 21. September 2022
    Ort: tba

    weitere Informationen finden Sie in Kürze hier


    Informationen zum Projekt „Background“

    Im Fokus des Projektes „Background“ stehen die Rechtsgrundlagen der Arbeit in den freien darstellenden Künsten. Im Dreiklang von „Wissen bündeln“, „Wissen vermitteln“ und „Wissen erhalten“ werden bundesweit Wissensstände erhoben, der Wissenstransfer angeregt und begleitet sowie die Expertise nachhaltig gesichert.
    Ein Schwerpunkt liegt auf der Qualifizierung von Expert*innen und Akteur*innen, durch dezentrale Praxisseminare und die Entwicklung der Wissensplattform.

    Die Wissensplattform „Campus Freie Darstellende Künste“ wurde entwickelt, um gewonnene Erkenntnissen und erarbeitete Wissensstände zu sichern, die im Laufe des Projektes zusammengetragen wurden. Ausgangspunkt bildeten vier Workshops zu den Themen Recht, Steuern, Künstlersozialkasse (KSK) und Versicherungen, die im August und September 2021 im Rahmen von „Background“ durchgeführt wurden. Die Plattform soll nach und nach um weitere Themen erweitert werden. Dazu sollen die Themen Barrierefreiheit, Nachhaltigkeit und gezielte Informationen zum Berufseinstieg erarbeitet und aufbereitet werden.

  • 35. Internationale Kulturbörse Freiburg 2023

    Die Fachmesse für Bühnenproduktionen, Musik und Events

    35. Internationale Kulturbörse Freiburg 2023

    Die Fachmesse für Bühnenproduktionen, Musik und Events

    Die Internationale Kulturbörse Freiburg (kurz IKF) ist die größte Fachmesse im deutschsprachigen Raum für Bühnenproduktionen, Musik und Events mit Live-Auftritten und einem umfangreichen Ausstellungsbereich. Erstmals fand sie 1989 im Bürgerhaus im Seepark statt, seit 2001 ist die IKF auf der Messe Freiburg zu Hause.

    Die Grundidee der IKF war und ist einfach und überzeugend zugleich. Veranstalter:innen, Produzenten:innen und Event-Fachleute erhalten im Rahmen der IKF die Gelegenheit, an wenigen Tagen in konzentrierter Form zahlreiche unterschiedliche Produktionen und Künstler:innen live zu erleben. Parallel dazu haben die Künstler:innen persönlich oder die sie vertretenden Agenturen die Möglichkeit, sich unabhängig von einem Live-Auftritt über einen Stand in der Messehalle zu präsentieren.

    Die IKF als Sprungbrett für Künstler:innen

    Die IKF ist ein internationaler Branchentreff, sie ist kein Festival. Das heißt, dass Künstler:innen sich für einen Live-Auftritt bewerben müssen, wenn sie sich bei der IKF präsentieren möchten. Jährlich wechselnde Jurys wählen die auftretenden Künstler:innen ausschließlich aus den eingereichten Bewerbungen aus. Zusätzlich wählen die Fachjurys ebenfalls die Künstler:innen und Gruppen aus, die von den Zuschauern als Gewinner:in des IKF Preises, der FREIBURGER LEITER gewählt werden können.

    Jetzt gleich bewerben
    Für die folgenden Sparten können sich Künstler:innen ab sofort für einen Live-Auftritt bewerben:

    • Musik (Weltmusik, Jazz, Pop, Rock, A Cappella, Singer-/Songwriter...)
    • Darstellende Kunst (Theater, Artistik, Varieté, Erzählkunst, Cirque Nouveau, Kabarett, Comedy, Figurentheater, Pantomime...)
    • Straßentheater (Performances, Walk Acts, Installationen, Interaktive Ausstellungen...)


    Aussteller:innen, die sich bei der IKF präsentieren möchten, können sich ab sofort über die Webseite registrieren. Zahlreiche internationale Aussteller:innen aus den Branchen Künstler:innen- und Event-Agenturen, Technik- und Dienstleistungsfirmen rund um Kultur und Event sowie Verbände und Fachmedien stellen sich in zwei Ausstellungshallen vor.

    Bei den Besucher:innen der IKF handelt es sich in der überwiegenden Mehrheit um Fachbesucher:innen: Veranstalter:innen, Agent:innen, Eventfachleuten, Festivalmacher:innen, Produzent:innen. Dies bedeutet, dass Agenturen und Künstler:innen hier auf einen hohen Prozentsatz an Entscheidern und potenziellen Geschäftspartner:innen treffen.


    Weitere Infos: https://www.kulturboerse-freiburg.de/de/

Kontakt

Landesverband
Freie Darstellende Künste Brandenburg e.V.
Charlottenstraße 121
14467 Potsdam
+49 (0)331 · 28 05 20 7/8
post (hello@spam.com) freie-daku-brandenburg.de

 

     

Gefördert durch

 

 

Brandenburger
Erklärung der VIELEN

 

 

 

 

 

Newsletter

Neues Benutzerprofil erstellen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.