Details

Pfingsten mit Fontane

Großer Empfang mit Programm & Tanz

Genre

Performance

Bevorstehende Termine

    Pfingstsonntag 1874, also genau vor 150 Jahren, machte sich Theodor Fontane erstmals auf den Weg nach Brandenburg an der Havel, um in Plaue mit seiner Frau Emilie einem Festmahl bei dem spleenigen Torfbaron Carl Ferdinand Wiesike beizuwohnen. Wiesike hatte sich auf seinem Gut gegenüber von Schloss Plaue in die Philosophie Arthur Schopenhauers verbissen und sich auch zum Anwender der neuen Heilpraxis Homöopathie ausbilden lassen. Beides war damals Mode und in aller Munde.  

    In aller Munde war auch der realitätsferne, romantische Dichter Friedrich de la Motte Fouqué. Der Junge Friedrich war am Brandenburger Dom aufgewachsen und schon in Kindertagen waren seine Erlebnisse, die Spiele und die Träume ins wild-fantastische getaucht, alles hatte seinen Zusammenhang mit Geistern und Gespenstern.  

    Darüber, und über noch viel mehr, wird Theodor Fontane 2.0, wenn er mit seiner Frau Emilie in die Johanniskirche Einzug hält. Musikalisch begleitet wird das Paar von Maxim Shagaev (Akkordeon) und Jakob Altendorf (Klarinette). Und da Jakob Altendorf der Orchesterleiter des Delphi Tanzorchesters ist, wird er gemeinsam mit Maxim Shagaev nach der Aufführung zum Tanz aufspielen. Also auf zum Pfingst-Event in Brandenburg an der Havel.

    Kontakt

    Landesverband
    Freie Darstellende Künste Brandenburg e.V.
    Charlottenstraße 121
    14467 Potsdam
    +49 (0)331 · 28 05 20 7/8
    post (hello@spam.com) freie-daku-brandenburg.de

     

         

    Gefördert durch

     

     

    Brandenburger
    Erklärung der VIELEN

     

     

     

     

     

    Newsletter

    Neues Benutzerprofil erstellen
    CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.